Informationen

Das malerische «Städtli» von Greifensee wird bis Juni 2019 von einer grossen Baustelle dominiert: Nach langer Planungszeit werden derzeit das unter Denkmalschutz stehende Landenberghaus mit seinem Veranstaltungssaal und das daran angrenzende Pfarrhaus umfassend saniert und umgebaut.

Trotz Baulärm und Abschrankungen soll das Städtli in der ungemütlichen Bauzeit für die Bevölkerung von Greifensee, aber auch für die vielen Ausflügler attraktiv bleiben. Darum wurde unter dem Motiv «Greifensee lebt» das ehrenamtlich organisierte Projekt «Städtligeschichten» ins Leben gerufen. Schirmherrin ist die Gemeinde.

An sieben Anlässen inszenieren die «Städtligeschichten» während der gesamten Bauzeit spannende, verblüffende und unbekannte Geschehnisse aus der Geschichte Greifensees. Historisches, Anekdoten und Persönlichkeiten aus vergangenen Zeiten werden auf abwechslungsreiche Art und Weise greifbar gemacht. Die Themen sind breit gefächert – von Schule anno dazumal, Arme und Reiche über das Stillstandsgericht bis hin zum Sterben. Verschiedene Gruppen von ehrenamtlichen Organisatorinnen und Organisatoren planen und veranstalten die einzelnen «Städtligeschichten».

Parallel zu den Anlässen wächst diese Webseite (greifensee-lebt.ch): Nach jedem Anlass werden hier zum übergeordneten Thema der jeweiligen Geschichte Podcasts, Bilder und viel interessantes und vertiefendes Hintergrundmaterial zu hören, sehen und zu lesen sein.